Bienen sind in aller Munde

Überall in Kerpen sieht man in diesen Tagen aufblühende Blumenwiesen, „Kerpen blüht auf“. Unseren Insekten, insbesondere den Bienen, soll somit die Möglichkeit gegeben werden, in unserer Umwelt wieder mehr und mehr heimischer zu werden.

Bienen sind sehr wichtige Lebewesen in unserem Ökosystem und brauchen Lebenswelten, wo sie ohne schädliche Faktoren leben können. Ohne Bienen wäre unsere Umwelt nicht artenreich und wir müssten uns fragen, woher wir so manche Lebensmittel bekommen würden.

Um diese kleinen und wichtigen Lebewesen unseren Schülern näherzubringen, keine Angst vor ihnen zu haben und sie schätzen zu lernen, implementieren wir in unserem Biologieunterricht der 5. Klassen zu Beginn des Frühjahres eine Unterrichtseinheit zum Thema „Bienen“. Das theoretische Wissen konnte in diesem Jahr vor dem Corona-Shutdown schon intensiv vermittelt werden und das Interesse der Schüler zeigte uns, dass das Thema Bienen auf viel Aufmerksamkeit stieß. So haben wir einen Kontakt zu einem Imker in Kerpen aufgebaut, der den Schülern auf praktische Art und Weise das Wissen vermitteln wird. Sobald der Schulalltag wieder an Normalität gewonnen hat, wird er uns mit „lebendigen Anschauungsobjekten“ besuchen und den Unterricht mit spannenden Informationen bereichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.